Naturstein vs. Kunststein
Naturstein vs. Kunststein Übersicht über die kleineren und die größeren Unterschiede Naturstein vs. Kunststein

anaWas ist der Unterschied zwischen Naturstein, Keramik und anderen Kunststeinen? 

Wir sind immer auf der Suche nach neueren, besseren, nachhaltigeren Materialien. DesignerInnen versuchen besonders in den letzten Jahren wieder vermehrt neue Materialen zu entwickeln - meist als Alternative zu Kunststoffen, aus Gründen der Nachhaltigkeit oder aufgrund vorteilhafter Eigenschaften. 

Wir möchten Ihnen aber hiermit eine aufschlussreiche Definition zu Naturstein und ihn Kunststein gegenüberstellen. 

Der Naturstein trotzt nämlich seit Jahrtausenden vielen Trends und bleibt klassisch. 

Das ist in vieler Hinsicht belegt. Tatsächlich ist Naturstein nicht gleich Naturstein und so gilt es, den Naturstein vorteilhaft einzusetzen. Daraus folgend wirkt das Material erst durch seine attraktiven Eigenschaften und man hat lange Freude damit. 

 

1

So können wir für den Außenbereich nicht jeden am Markt befindlichen Stein einsetzen, da nicht alle den Umwelteinflüssen standhalten können. Das ist auf die Entstehung zurückzuführen und auch wie dicht das Material ist. Für den Innenbereich gibt es hier viel mehr Möglichkeiten. Möchte man Naturstein als Nutz -oder Arbeitsfläche verwenden. wie in der Küche oder im Bad, empfehlen wir wieder zu säureresistenten und wenig porösen Materialen zu greifen. 

2

Jeder Naturstein ist ein Stück Kunst. Er ist einzigartig in seiner Schönheit, kein Naturstein wird exakt gleich wie ein zweiter aussehen. Naturstein wird in aller Welt abgebaut und zu handhabenden Blöcken verarbeitet. Somit kann man hier nach Herkunft und Material seinen Naturstein wählen. 

3

Naturstein ist ein Naturprodukt, konstant weiterentwickelnd und reichlich vorhanden. So ist er ein sehr nachhaltiges Material. Naturstein als Material braucht im Vergleich zu anderen Materialien wenig Verarbeitungsschritte, da er, sobald er aus dem Steinbruch kommt, direkt von Steinmetzen weiterverarbeitet werden kann. Das ist sehr ressourcenschonend und kommt der Umwelt zugute. 

Naturstein ist außerdem recyclebar. Entweder als Baustoff, Schotter oder eben Kunststein. Dazu kommen wir im folgenden. 

 

4

Man muss hier natürlich unterscheiden: regionaler Naturstein - hier in Österreich zählen wir den mitteleuropäischen Bereich dazu - ist unseren klimatischen Bedingungen über Jahrtausende ausgesetzt gewesen und hat sich so sehr gut an diese angepasst. Somit ist es das perfekte Material für den Außenbereich. Das steht im Gegensatz zu exotischeren Naturstein Materialien, zumind. muss hier genauer darauf hingesehen werden. Naturstein sollte man seiner Qualitäten schätzen und sorgsam wählen, schließlich wurde er von Natur geformt und trägt viel Zeit in sich. Aufgrund des Schwierigkeitsgrades der Steingewinnung, seiner Herkunft und Häufigkeit seines Vorkommen setzt sich der Preis zusammen. 

 

5

Manchmal wird Naturstein im Innnenbereich, besonders für Küchen, imprägniert. Da er eben ein Naturprodukt ist, sind seine Poren offen, und er saugt dementsprechend mehr oder weniger Flüssigkeit. Ansonsten sind die offenen Poren des Naturstein sehr willkommen, da es sogar für das Raumklima positiv ist. 

 

6

Das Material selbst haltet ewig. Schwachstellen sind hier eher die Kleber und Fugenmaßen. Kratzer oder ähnliches können vom Steinmetz wieder repariert werden. 

Interessanter Fakt: Naturstein hat allgemein einen viel höheren Wert als künstlich erzeugte Materialien, beim Renovieren / Vermieten / Verkaufen eines Hauses/ Wohnung etc. könnte man das mit in Erwägung ziehen. 

 

Ein Nachteil ist eventuell, dass Naturstein sehr schwer ist, dadurch auch nicht sehr flexibel - es macht schon Sinn sich vorher gut zu überlegen wo der Stein hin soll. Verlegen von Steinfliesen ist anders als das von keramischen Fliesen - es ist aufwändiger. Hauptsächlich wegen der natürlichen und oft nicht so gleichmäßigen Zusammensetzung sowie des Gewichts und andere Klebemethoden. 

 

9

Außerdem ist es immer vom Vorteil das Material vor Ort beim Steinmetz anzusehen oder vorher besprechen, inwiefern das dann Farbe und Musterung unterschiedlich ausfallen. Das kann man als Vorteil und Nachteil sehen. Aber eigentlich sollte man sich eher daran Erfreuen, schließlich hat man etwas Einzigartiges und ein Stück wertvolle Natur im Haus. 

 

10 

Bei Naturstein hat man ein sehr großes Preisfenster. Je nach Häufigkeit, Herkunft und Gewinnung gibt es hier auch sehr hohe Preisklassen. 


Nun zum Kunststein 

Selbst bei Kunststein unterscheidet man hier zwischen Quarzkompositen welche mit Kunstharzen verbunden sind und dem Kunststein der entweder mit Kunstharz oder Zement gebunden ist.

 

1

Bei Kunststein weiß man, was man bekommt. Da er künstlich zusammen gesetzt ist, kennt man hier die Eigenschaften genauer im Gegensatz zu Naturstein.

 

2

Jedoch sind besonders die Quarzkompositen nicht so nachhaltig, auch können sie ua. durch die Bindung mit Kunstharzen Schadstoffe freigeben - Beworben wird hier auch mit dem Zusatz von Tricolsan für antibakterielle Küchenplatten, welches aber gesundheitschädliche Folgen haben kann.

 

3

Hier sind natürlich mehr Verarbeitungsschritte notwendig. Quarzkomposite sind fast wie Glas zu bearbeiten - sie sind sehr hart und wenig flexibel, haben also wenig Zugfestigkeit - brechen deshalb sehr schnell und sind aufwendiger in der Bearbeitung. Außerdem ist er generell nicht so pflegeleicht und robust wie Naturstein, besonders wenn es um starke Hitze oder Kälte geht - wie beispielsweise in der Küche. 

 

4

Bei dem Kunststein mit mineralischem Bindemittel, wie Zement, also Terrazzo oder Agglo Marmor, kann man den Recyclinggedanken gutheißen. Außerdem ist er wieder gern gesehen und im Trend. Terrazzo ist prinzipiell auch sehr widerstandsfähig, meist günstiger - hat aber eine komplett andere Ästhetik und ist nicht ganz so widerstandsfähig wie Naturstein. So kann es evt . leichter zu Rissen oder Zerfall kommen.

Um sich zwischen Naturstein oder Kunst-/Werksstein zu entscheiden, liegt es an Ihnen persönlich, welche Präferenzen Sie haben. 

zurück